Angewebt! Das erste Teil ist auf dem Rahmen

Nochmal zu den Socken.
Ich habe die Socken mit 1,5er Nadeln verstrickt, weil ich quasi gezwungen war.
Ich wollte die Sockis nach Tines Anleitung machen, dazu hätte ich dann nochmal vierfach verzwirnen müssen. Das wurde mir aber zu dick.
Deswegen 2fach.
Außerdem stricke ich unendlich locker und muß sowieso immer mit dünneren Nadeln stricken. Socken sind in der Regel bei mir aus 6fach Wolle mit 2,5er oder 3er Nadeln gestrickt...
Ich kann es aber eben nicht anders.
Nadeln hatte ich handgefertigte von Tine aus Bambus, die biegen sich schonmal was, aber brechen nicht.

Ich habe mich dann gestern doch endlich mal getraut und versucht die Kette auf den Rahmen zu bekommen.
Nach einem gefühlten ganzen Tag (waren nur 2 Stunden oder so), war es vollbracht.
Das Kettgarn ist das selbstgesponnene Sockengarn von den zuletzt hier gezeigten Socken.
 

Dann habe ich Abends ja wenigstens noch anweben wollen und das wurde dann spät.






Am Anfang habe ich viel zu fest angeschlagen. Man sah das Kettgarn überhaupt nicht.
Danach bin ich immer lockerer geworden, bis es löchrig wurde. Dann doch wieder etwas fester angeschlagen.
Es wurde dann sehr spät.




Als Schuß habe ich sehr dünnes Alpakagarn in rostrot und grün. Das waren Reste die hier noch lagen.
Von Karin bekam ich mal Spinnfasern mit Angelina drin. Das ist das dickere Garn.
Wünsche euch ein schönes Wochenende!


Beliebte Posts