Plastikfreier leben - oder wenigstens im "kleinen" damit beginnen

Meine Tochter kam diese Woche zu Besuch und berichtete von einem angeschauten Fernsehbeitrag.
"Plastic Planet"  
Ich selbst habe diesen Beitrag leider nicht gesehen, aber alleine von ihren Erzählungen wurde mir schon anders.
Habe gedacht, alles Plastik - gerade Gegenstände, die wir in der Küche verwenden - wäre heute frei von allen gefährlichen Schadstoffen. Falsch gedacht!

Plastikfrei leben ist heute wohl kaum möglich, aber ich denke, ich fange mal im kleinen an. Z. B. erstmal alle Plastikkochlöffel gegen Holz oder Metalllöffel austauschen.
Da es ja besonders gefährlich sein soll Plastik mit heißen Sachen in Verbindung zu bringen, werde ich auch das Küchensieb gegen eines aus Metall oder Emaille austauschen. Schüsseln, Tassen, Kannen sind ja eigentlich sowieso viel hübscher aus Emaille, Porzellan, Keramik oder Glas.... ;)

Was mache ich mit den ganzen Tupperdosen oder Brotdosen?
Beim Einkaufen will ich darauf achten, lieber Lebensmittel im Glas oder Papier anstatt in Plastikbehältern zu kaufen, usw.

Bin hierzu dankbar für eure evtl. Tipps hierzu in der Kommentarfunktion!

Noch ein heißer Tipp für diejenigen, die nahe an oder in Windeck wohnen.
Der Appelhof in Herchen!
Dort war ich eben und habe Biojoghurt, Biomilch und 4 kg Erdbeeren geholt. Lecker sage ich euch! 2kg sind schon wech.... *schmatz*

Beliebte Posts